Fox-Fordyce disease

Letztmals aufdatiert: 2019-03-15

Autor(en): -

Fox und Fordyce 1902

Shelley und Levy 1956

Apokrine Miliaria

Verschluss der apokrinen Drüsen mit folglicher Ausbildung von pruriginösen Papeln .

Erkrankung des mittleren Lebensalters (Beginn häufig als Teenager und spontane Remission ab dem 5. Lebensjahrzehnt).

Der Verschluss der Ausführungsgänge apokriner Drüsen ist meist hormonell bedingt.

 

Pruriginöse, rötlich- hautfarbene Papeln.

Anamnese

Klinik

Ggf. Biopsie

Axillär, genital, Brustwarzen und umbilikal.

Verschluss des Ausführungsganges der apokrinen Drüsen sichtbar. Epidermales, inflammatorisches Infiltrat. Schweissdrüssenruptur.

Meist Spontanremission ab 50+ J..

  • Airol 0.05% Lot.
  • Elocom-Creme
  • Kenacort 10/40mg Inj im Bereich der betroffenen Stellen (s.c.)
  • Cyproteronacetat 10 mg 1x tgl.
  • Isotretinoin p.o. low-dose 1x tgl.

[1]          Sammour R, Nasser S, Debahy N, El Habr C. Fox-Fordyce Disease: An under-diagnosed adverse event of laser hair removal? J Eur Acad Dermatol Venereol. 2016;30; 1578-1582.

[2]          Brau Javier CN, Morales A, Sanchez JL. Histopathology attributes of Fox-Fordyce disease. Int J Dermatol. 2012;51; 1313-1318.

[3]          Roche H, Roche-Kubler B, Blanc D, Algros MP, Faivre B, Aubin F. A female case of Fox-Fordyce disease. Eur J Dermatol. 2016;26; 212-213.

[4]          Mataix J, Silvestre JF, Niveiro M, Lucas A, Perez-Crespo M. [Perifollicular xanthomatosis as a key histological finding in Fox-Fordyce disease]. Actas Dermosifiliogr. 2008;99; 145-148.