Gumma

Letztmals aufdatiert: 2019-03-15

Autor(en): -

Ein/multiple bei der tertiären Syphillis auftretende(s) Granulom(e) (tuberkuloid).

Es handelt sich um tuberkuloide Granulome, welche sich im Stadium III der Lues ausprägen.

Indolente, bohnengrosse, zum Teil sekretierende, subkutane Nodi.

  • Anamnese
  • Klinik
  • Biopsie
  • TPHA-Test

Theoretisch ist das Auftreten von Gummen ubquitär möglich. Vor allem zeigen sich Gumma im Mundraum und zentrofacial.

BenzathinpenizillinG, 2,4 Millionen IE/Tag i. m. 3x im Abstand von 1 Woche (Tag 0,7,14).

Zusätzlich ist eine Gabe von Prednisolon 50 mg einmalig bei der ersten Gabe sinnvoll.

[1]          Tsuboi M, Nishijima T, Teruya K, Kikuchi Y, Gatanaga H, Oka S. Cerebral Syphilitic Gumma within 5 Months of Syphilis in HIV-Infected Patient. Emerg Infect Dis. 2016;22; 1846-1848.

[2]          Leuci S, Martina S, Adamo D, Ruoppo E, Santarelli A, Sorrentino R, et al. Oral Syphilis: a retrospective analysis of 12 cases and a review of the literature. Oral Dis. 2013;19; 738-746.

[3]          Pilozzi-Edmonds L, Kong LY, Szabo J, Birnbaum LM. Rapid progression to gummatous syphilitic hepatitis and neurosyphilis in a patient with newly-diagnosed HIV. Int J STD AIDS. 2015;26; 985-987.

[4]          Weinert LS, Scheffel RS, Zoratto G, Samios V, Jeffmann MW, Dora JM, et al. Cerebral syphilitic gumma in HIV-infected patients: case report and review. Int J STD AIDS. 2008;19; 62-64.