Herpangina

Letztmals aufdatiert: 2020-07-16

Autor(en): -

Zahorsky 1924.

Pharyngitis vesicularis.

Vor allem im Sommer und Herbst auftretende Racheninfekte, vor allem bei Kleinkindern und Jugendlichen.

  • Inkubationszeit: 2-9 Tage
  • Die Herpangina wird durch Coxsackie-Viren vom Typ A (2, 3, 4, 5, 6, 8, 10) ausgelöst

Hohes, oft biphasisch auftretendes Fieber (bis 40°C), Krämpfe, Nausea und Emesis, Diarrhoe und Myalgien. Im Verlauf zeigen sich Bläschen im Bereich des Rachens sowie des Palatum molle. Nach ca. 4 Tagen kommt es zur Eruption der Vesiculae mit Bildung von Ulzera und folglicher Abheilung innerhalb von 14 Tagen.

  • Klinik
  • Eine Virusisolierung ist möglich (Liquor, Blut, Stuhl, Rachenspülwasser)
  • Symptomatisch
  • Kamillenextrakt
    • Anw.: 3-mal tgl. oder öfters
    • >6 Jahre: In 1 Glas warmes Wasser ½ Kaffeelöffel
    • 1-6 Jahre: 1, 5 ml in 1 L Wasser 1x tgl.
    • KI: Überempfindlichkeiten gegen Inhaltsstoffe
  • Chlorhexidin Mundspüllösung 0.2%
    • Anw: Nach dem Zähneputzen anwenden
    • 6-12 J.: nach zahnärztlicher Rücksprache
    • >12 J.: 2x tgl. Mund für 1 Minute spülen
  1. Chang LY, King CC, Hsu KH, et al. Risk Factors of Enterovirus 71 Infection and Associated Hand, Foot, and Mouth Disease/Herpangina in Children During an Epidemic in Taiwan. PEDIATRICS 2002;109:e88-e.
  2. Nakayama T, Urano T, Osano M, et al. Outbreak of herpangina associated with coxsackievirus B3 infection. The Pediatric Infectious Disease Journal 1989;8:495-8.