Herpessepsis des Neugeborenen

Letztmals aufdatiert: 2020-07-17

Autor(en): -

Häufig lebensbedrohliche Herpes-Erstinfektion (in 75% HSV Typ II, zunehmend auch HSV I) bei Neu- und Frühgeborenen. In 70% der Fälle verläuft das genitale HSV Typ II Rezidiv bei der Mutter asymptomatisch ab.

  • Inzidenz: 1:3000-10000 Geburten
  • Inkubationszeit: 2-6 Tage
  • Meist Infektion im Geburtskanal
  • 10-15% Infektion durch nicht genitale Herpesläsionen
  • Eine diaplazentare Infektion vor der 20. SSW führt meist zum Abort
  • Häufig schwerer Verlauf, da HSV auf einen immunologisch unreifen Organismus treffen  (nur geringe Menge an antiretroviralen Zytokinen)

Symptomatik in der Frühphase häufig nicht spezifisch und ohne vesikuläre Effloreszenzen. 1/3 der Neugeborenen haben generalisiertes Exanthem mit Herpes simplex Bläschen an der Haut, 1/3 zeigen erst verspätet Herpes Bläschen und 1/3 der Neugeborenen bleibt hauterscheinungsfrei. Aphthöse Schleimhautveränderungen im Sinne einer Gingivostomatitis herpetica, reduzierter AZ, Dyspnoe, Appetitlosigkeit, Fieber oder Hypothermie, Hepatosplenomegalie, Dyspepsie, Ikterus, Blutungsneigung, Keratoconjunctivitis herpetica, Retroflexion des Kopfes als typisches Zeichen einer Enzephalitis (Meningismus, Meningoenzephalitis).

  • Hohe Letalität (ca. 50-60% in der ersten Woche), 20-25% mit bleibenden zerebralen Störungen
  • Weder im Kreißsaal noch auf einer Frühgeborenen Station dürfen sich Leute mit einer Herpes Infektion aufhalten
  • Übertragungsrate: 40-60% Ansteckung bei Mutter mit aktiver Herpes Infektion
  • Bei aktiver Herpes simplex Infektion der Mutter Sectio caesarea indiziert / anstreben

 

Systemische Therapie

  • Bei uns im Haus angewandt:
  • Vor der Geburt prophylaktische Anwendung bei der Mutter & nach Rücksprache mit den Gynäkologen.

 

  • Aciclovir
    • Anw.: 3x 15!mg/kg KG/d i.v.
    • KI: Überempfindlichkeit, Stillzeit
    • NW (sehr häufig): Kopfschmerzen
    • CAVE:
      • Bei älteren Patienten besteht ein erhöhtes Risiko für das Auftreten von reversiblen, neurologischen Störungen
      • Anpassung der Dosierung bei eingeschränkter Nierenfunktion
      • Genügend Flüssigkeitszufuhr

 

Topische Therapie

  • Lidocain (Lutschtabletten)
    • Anw.: max. 12 Stück/d
    • KI: <12 J.
  • Lidocain (Mundgel)
    • Anw.: Auf Schmerzende Stellen: > 12 J.: bis 4x tgl.
    • KI: Schwangerschaft und Stillzeit

       

  • Chlorhexidin (Mundspüllösung 0.2%)
    • Anw: Nach dem Zähneputzen anwenden
    • 6-12 J.: nach zahnärztlicher Rücksprache
    • >12 J.: 2x tgl. Mund für 1 Minute spülen

       

  • Kamillenextrakt
    • Anw.: 3-mal tgl. oder öfters
    • >6 Jahre: In 1 Glas warmes Wasser ½ Kaffeelöffel
    • 1-6 Jahre: 1, 5 ml in 1 L Wasser 1x tgl.
    • KI: Überempfindlichkeiten gegen Inhaltsstoffe

       

  • Dexpanthenol (Lösung)
    • Anw.: unverdünnt oder verdünnt mit abgekochtem Wasser mehrmals täglich gurgeln
    • KI: Überempfindlichkeiten gegen Inhaltsstoffe.
  • Bettruhe

 

  • Zink-haltige Schüttelmixtur

  • Lavasept- Lsg.

  • Lotio alba

  • ggf. Paracetamol

  • Ausreichend Flüssigkeit- und Kalorienzufuhr

  1. Simonsen, K.A., et al., Early-onset neonatal sepsis. Clin Microbiol Rev, 2014. 27(1): p. 21-47.
  2. Amel Jamehdar, S., et al., Herpes simplex virus infection in neonates and young infants with sepsis. Iran Red Crescent Med J, 2014. 16(2): p. e14310.
  3. Fitzgerald, L.A., et al., Neonatal sepsis: A, B, C--don't ever forget herpes. BMJ Case Rep, 2011. 2011.
  4. Luo, L., et al., [Human parechovirus associated sepsis and central nervous system infections in hospitalized children]. Zhonghua Er Ke Za Zhi, 2014. 52(6): p. 444-8.
  5. Allen, U.D., et al., Prevention and management of neonatal herpes simplex virus infections. Paediatr Child Health, 2014. 19(4): p. 201-12.
  6. Huang, F.K., et al., Bird's Eye View of a Neonatologist: Clinical Approach to Emergency Neonatal Infection. Pediatr Neonatol, 2015.
  7. Nagamori, T., et al., Sequential changes in pathophysiology of systemic inflammatory response in a disseminated neonatal herpes simplex virus (HSV) infection. J Clin Virol, 2012. 53(3): p. 265-7.
  8. Capretti, M.G., et al., Herpes Simplex Virus 1 infection: misleading findings in an infant with disseminated disease. New Microbiol, 2013. 36(3): p. 307-13.
  9. Gunson, R.N., A. Jackson, and C. Aitken, A case of neonatal sepsis with acute liver failure. J Clin Virol, 2011. 50(4): p. 266-9.
  10. Robinson, J.L., et al., Prevention, recognition and management of neonatal HSV infections. Expert Rev Anti Infect Ther, 2012. 10(6): p. 675-85.
  11. Tann, C.J., et al., Prevalence of bloodstream pathogens is higher in neonatal encephalopathy cases vs. controls using a novel panel of real-time PCR assays. PLoS One, 2014. 9(5): p. e97259.
  12. Arnaez Solis, J., et al., [Neonatal sepsis due to herpes simplex virus with fulminant liver failure]. An Pediatr (Barc), 2007. 66(3): p. 313-4.
  13. Fidler, K.J., et al., Could neonatal disseminated herpes simplex virus infections be treated earlier? J Infect, 2004. 49(2): p. 141-6.
  14. Kohl, S., Neonatal herpes simplex virus infections. J Pediatr, 1982. 101(5): p. 794-5.
  15. Filippine, M.M. and B.Z. Katz, Neonatal herpes simplex virus infection presenting with fever alone. J Hum Virol, 2001. 4(4): p. 223-5.
  16. Caviness, A.C., et al., The prevalence of neonatal herpes simplex virus infection compared with serious bacterial illness in hospitalized neonates. J Pediatr, 2008. 153(2): p. 164-9.
  17. Diamond, C., et al., Viremia in neonatal herpes simplex virus infections. Pediatr Infect Dis J, 1999. 18(6): p. 487-9.
  18. Lewensohn-Fuchs, I., et al., Detection of herpes simplex virus DNA in dried blood spots making a retrospective diagnosis possible. J Clin Virol, 2003. 26(1): p. 39-48.
  19. Arvin, A.M., et al., Neonatal herpes simplex infection in the absence of mucocutaneous lesions. J Pediatr, 1982. 100(5): p. 715-21.