Impetigo contagiosa

Letztmals aufdatiert: 2021-05-27

Autor(en): Navarini

  • Insbesondere Kinder zwischen 2-5 Jahren sind betroffen
  • Häufigste bakterielle Erkrankung bei Kindern
  • Kann Endemien in Schulen und Kindergärten auslösen
  • Prädispositionsfaktoren:
    • Atopischen Ekzem
    • Skabies
    • Windpocken
    • Warmes, feuchtes Klima
    • Armut
    • Zusammenleben mit vielen Leuten
    • Schlechte Hygiene
  • Staphylokokken bilden exfoliative Toxine, welche als Serinproteasen Desmoglein 1 angreifen. Dadurch entsteht eine Akantholyse des Str. granulosum (auch als lokalisiertes Staphylococcal Scalded Skin Syndrome oder staphylogenes Lyell-Syndrom bezeichnet)
  • Einteilung
    • Nicht-bullöse Form
    • Bullöse Form
  • Primär Infekte: Befall gesunder Haut
  • Sekundär Infekte (Impetiginisation): Befall vorgeschädigter Haut (Verletzungen, atopisches Ekzem, Skabies etc.)
  • Inkubationszeit: 2-10 Tage

Ätiopathogenese

  • Die Übertragung erfolgt durch Schmierinfektion bzw. direkten Körperkontakt. In seltenen Fällen können auch Gegenstände als Infektionsquelle dienen. Kontinuierlicher Schnupfen kann die Haut schädigen und eine Infektion erleichtern
  • Klinik
  • Bakt.-Abstrich
  • ASL-Titer, ASO-Titer
  • U-Status (z.A. einer Glomerulonephritis), Folgeuntersuchung nach 2-4 Wochen empfohlen
  • Bei Erwachsenen sollte eine HIV-Infektion ausgeschlossen werden
  • Postinfektiöse Glomerulonephritis
  • Rheumatisches Fieber 
  • Eitrige Konjunktivitis
  • Otitis media

Reservoir Nasenvorhof sanieren, persönliche Hygiene stärken

Heilung nach 1-2 Wochen.

Topische Therapie:

  • Chlorhexidin topisch 2x tgl (Bepanthen plus)
  • Antiseptische Waschlösung (Chlorhexidin LifoScrub, Triclosan Procutol) 1x tgl
  • Fucidinsäure 2x tgl (Fucidinsalbe), kann Resistenzen produzieren

Systemische Therapie

  • Bei disseminiertem Befall bzw. beim Auftreten von Allgemeinsymptomen (Fieber, Gliederschmerzen, Lymphadenopathie) ist eine systemische Therapie indiziert
  • Augmentin p.o. 625 (500/125) mg 3x tgl. (Erwachsene und Kinder > 40 kg)

Bei Rezidiv:

  • Mgl. chronischer Keimträger Bakt.-Abstrich (Nase, perianal)!

Bei Juckreiz:

  • Sedierende Antihistaminika:
    • Clemastin p.o. 1 Tbl. 1x tgl.
  • Nicht sedierende Antihistaminika:
    • Desloratadin p.o. 1 Tbl. 1x tgl.
  1. Bukowski M, Wladyka B, Dubin G. Exfoliative toxins of Staphylococcus aureus. Toxins (Basel) 2010;2:1148-65.
  2. Hartman-Adams H, Banvard C, Juckett G. Impetigo: diagnosis and treatment. Am Fam Physician 2014;90:229-35.
  3. Romani L, Steer AC, Whitfeld MJ, Kaldor JM. Prevalence of scabies and impetigo worldwide: a systematic review. Lancet Infect Dis 2015;15:960-7.
  4. Pereira LB. Impetigo - review. An Bras Dermatol 2014;89:293-9.
  5. Koning S, van der Sande R, Verhagen AP, et al. Interventions for impetigo. Cochrane Database Syst Rev 2012;1:CD003261.
  6. George A, Rubin G. A systematic review and meta-analysis of treatments for impetigo. Br J Gen Pract 2003;53:480
  7. Liu Y, Kong F, Zhang X, Brown M, Ma L , Yang Y. Antimicrobial susceptibility of Staphylococcus aureus isolated from children with impetigo in China from 2003 to 2007 shows community-associated methicillin-resistant Staphylococcus aureus to be uncommon and heterogeneous. Br J Dermatol 2009;161:1347-50.
  8. Kikuta H, Shibata M, Nakata S, Yamanaka T, Sakata H, Akizawa K et al. Predominant Dissemination of PVL-Negative CC89 MRSA with SCCmec Type II in Children with Impetigo in Japan. Int J Pediatr 2011;2011:143872.
  9. Amagai M, Matsuyoshi N, Wang ZH, Andl C , Stanley JR. Toxin in bullous impetigo and staphylococcal scalded-skin syndrome targets desmoglein 1. Nat Med 2000;6:1275-7.