Keratoma sulcatum

Letztmals aufdatiert: 2020-11-19

Autor(en): -

Castellani, 1910

Plantar pitting, Pitted keratolysis, grübchenförmige Keratolysen, ringed keratolysis, Keratoma plantaris sulcatum.

Grübchenförmige Hornhautdefekte an den belasteten Bereichen der Fußsohlen.

  • Weltweit vorkommend
  • Häufig bei Männern
  • Turnschuhträger sind besonders betroffen
  • Kaum vorkommend bei Patienten >50 Jahre
  • V.a. in tropischen und subtropischen Klimazonen
  • Die Erkrankung kommt nicht in kalten Klimazonen vor und wird nicht bei barfuß laufenden Menschen in trockenen Klimazonen beobachtet
  • Häufige Assoziation mit Erythema sulcatum und Erythrasma
  • Erreger:
    • V.a. Korynebakterien, Micrococcus sedentarius, Dermatophilus congolensis, Actinomyces spp., Dermatophilus congolensis
  • Die Entstehung wird vor allem durch Hyperhidrose und okklusives Schuhwerk begünstigt. In einem feuchtwarmen Milieu kommt es zur Proliferation o.a., in der normalen Hautflora vorkommender, Bakterien. Über eine Schädigung der Hornschicht und enzymatischen Aktivität von Proteasen und Keratinasen kommt es zur Ausbildung von flachen Grübchen.
  • Weißlich-hautfarbene wie ausgestanzte, zirzinäre Grübchen an den druckbelasteten Stellen der Fußsohle. Kein bzw. geringer Druckschmerz, jedoch berichten Patienten teils über Schmerzen beim Gehen
  • Meist foetider Geruch (Bromidrosis) und Hyperhidrosis

Fußsohlen, insbesondere die druckbelasteten Areale.

Umschriebe Defekte des Str. corneums. Manchmal können Bakterien nachgewiesen werden.

Sofern Milieufaktoren beseitigt werden können günstig, ansonsten droht ein chronischer Verlauf.

  • Sanierung der Auslöser
  • Behandlung der Hyperhidrose
  • Regelmässiges Waschen der Füsse mit desinfizierenden Lösungen
  • Hygienemassnahmen!
  • Kein okkludierendes Schuhwerk, tragen atmungsaktiver Schuhe
  • Erythromycin-Creme 2-3x tgl.
  • Clindamycin-Creme 2-3x tgl.
  • Clotrimazol-Creme 2-3x tgl.
  • Benzoylperoxid als Creme, Gel oder Lösung 1x tgl.
  1. Pranteda G, Carlesimo M, Pranteda G, et al. Pitted keratolysis, erythromycin, and hyperhidrosis. Dermatol Ther 2014;27:101-4.
  2. Van der Snoek EM, Ekkelenkamp MB, Suykerbuyk JC. Pitted keratolysis; physicians' treatment and their perceptions in Dutch army personnel. J Eur Acad Dermatol Venereol 2013;27:1120-6.
  3. Kaptanoglu AF, Yuksel O, Ozyurt S. Plantar pitted keratolysis: a study from non-risk groups. Dermatol Reports 2012;4:e4.
  4. Kaminska-Winciorek G, Spiewak R. [Pitted keratolysis--how to treat?]. Pol Merkur Lekarski 2011;31:127-9.
  5. Kennedy W. Case of the month. Pitted keratolysis. JAAPA 2008;21:86.
  6. Rho NK, Kim BJ. A corynebacterial triad: Prevalence of erythrasma and trichomycosis axillaris in soldiers with pitted keratolysis. J Am Acad Dermatol 2008;58:S57-8.
  7. Singh G, Naik CL. Pitted keratolysis. Indian J Dermatol Venereol Leprol 2005;71:213-5.
  8. Lee HJ, Roh KY, Ha SJ, Kim JW. Pitted keratolysis of the palm arising after herpes zoster. Br J Dermatol 1999;140:974-5.
  9. Takama H, Tamada Y, Yokochi K, Ikeya T. Pitted keratolysis: a discussion of two cases in non-weight-bearing areas. Acta Derm Venereol 1998;78:225-6.
  10. Takama H, Tamada Y, Yano K, Nitta Y, Ikeya T. Pitted keratolysis: clinical manifestations in 53 cases. Br J Dermatol 1997;137:282-5.