Ostiofollikulitis Bockhart

Letztmals aufdatiert: 2020-11-19

Autor(en): -

Bockhart, 1887.

Impetigo Bockhart, Folliculitis staphylogenes superficialis, Folliculitis pustulosa, Staphylodermia Bockhart, Impetigo follicularis Bockhart, superficial folliculitis.

Oberflächliche, durch Staphylokokken ausgelöste Entzündung des Haarfollikels.

  • In jedem Lebensalter möglich
  • Keine Geschlechtsunterschiede

Als Auslöser fungiert Staphylococcus aureus. Durch Schwitzen, Abwehrschwäche, fette/ölige Externa, Mazerationen und Plastikokklusionsverbände wird die Kolonisation gefördert. Vor allem zyonotische Lokalisationen sind betroffen. Auch Okklusion durch Kleidung kann ein Prädispositionsfaktor sein.

Bis zu 1-2 mm große mit rotem Entzündungshof umgebene, scharfbegrenzte, follikulär gebundene, teils gruppiert auftretende Pusteln. Manchmal sind lediglich erythematöse, follikuläre Papeln mit anulärer Schuppung sichtbar.

  • Klinik
  • Bakt.-Abstrich einer Pustel
  • Gesicht, Kapillitium, Oberarme, Achselhöhlen, Gesäß und Unterschenkel

Subkorneale, follikuläre Pustel mit entzündlichem Infiltrat im Bereich des Infundibulums.

Häufige Rezidive.

Topische Therapie

  • Tricolosan Hautwaschlotion
  • Anw.: Wie Flüssseife oder -shampoo, 1-2 Min. einwirken lassen
  • KI: Überempfindlichkeiten gg. Inhaltsstoffe

 

  • Topische Antibiotika
    • Clindamycin Emulsion oder Lösung 2x tgl.
    • Zur Vermeidung von Resistenzen immer gemeinsame Rezeptierung mit Triclosan Hautwaschlotion 1x tgl.
    • NW (sehr häufig): Hautirritationen (Brennen, Juckreiz, Schuppung, trockene Haut und Rötungen)
    • KI: Antibiotika-assoz. Colitis. Stillzeit

 

Systemische Therapie

  • Antibiotika nach Antibiogramm
  1. Little EG. Case of Impetigo of Bockhart of Unusual Extent and Severity. Proc R Soc Med 1918;11:40-1.