Papulonekrotisches Tuberkulid

Letztmals aufdatiert: 2019-03-15

Autor(en): -

Darier 1896.

Papulonecrotic tuberculid, Tuberculosis cutis papulonecrotica.

Hypererge Reaktion auf Tuberkelantigene.

Insbesondere sind weibliche Teenager und junge Damen betroffen.

Möglicherweise besteht eine Typ-III Reaktion (Arthus-Reaktion) der kleinen Gefäße.

  • Erythematöse bis blaue Papeln und Knötchen, welche teils zentral nekrotisieren. Im Verlauf kommt es zu einer narbigen Abheilung mit dezenter Ulzeration (ulzeröse Tuberkulide).
  • Klinik.
  • Hypererge Reaktion auf Tuberkulin.
  • Streckseiten aller Extremitäten und gluteal.

Nekrose mit tuberkuloiden Strukturen in der Umgebung von thrombotisch okkludierten Gefäßen.

Chronischer Verlauf.

Therapieschema:

  • Die Initialphase sollte 8 Wochen/2 Monate lang andauern. In dieser Zeit wird die Mehrheit der Bakterien abgetötet. In der darauffolgenden (über Monate hinweg dauernden) Therapiephase wird versucht, die verbleibenden Bakterien zu eliminieren. Die antituberkulöse Therapie sollte für zumindest 2 Monate nach Hauterscheinungsfreiheit fortgesetzt werden.

 

  • Die Therapie sollte individuell zwischen 12-24, jedoch mindestens 6 Monate andauern!

 

Induktionsphase (2 Monate):

  • Rifampicin p.o. 10 mg/kg KG/ d
  • Isoniazid p.o. 5 mg/kg KG. (mit Vit B 6)
  • Pyrazinamid p.o. 35 mg/ KG/ d ggf. Kombination mit Allopurinol!
  • Ethambutol p.o. 15 mg/kg KG/ d
  • Eine deutliche Besserung ist in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle nach 1 ½ Monaten zu sehen.

 

Konsolidierungsphase:

  • Induktionsphase (2 Monate):
  • Rifampicin p.o. 10 mg/kg KG/ d
  • Isoniazid p.o. 5 mg/kg KG. (mit Vit B 6)
  • Ethambutol p.o. 15 mg/kg KG/ d (kann sofern eine Isoniazid-Resistenz ausgeschlossen wurde auch weggelassen warden)
  • HIV Pat.: Therapie muss ≥ 7 Monate erfolgen. Ethambutol sollte, bei einer zusätzlichen Therapie mit NNRTI, gegen Streptomycin p.o. 15-20 mg/kg KG/ d (ab > 60 J. max 750 mg) ersetzt werden.
  1. Asiniwasis R, Dutil MT , Walsh S. Molluscum-like papules as a presentation of early papulonecrotic tuberculid in association with nodular tuberculid in a male with asymptomatic active pulmonary tuberculosis. J Cutan Med Surg 2015;19:159-62.
  2. Gupta V. Papulonecrotic tuberculid with scrofuloderma: an uncommon association. J Clin Diagn Res 2015;9:WD03-4.
  3. Kim GW, Park HJ, Kim HS, Chin HW, Kim SH, Ko HC et al. Simultaneous occurrence of papulonecrotic tuberculid and erythema induratum in a patient with pulmonary tuberculosis. Pediatr Dermatol 2013;30:256-9.
  4. Tirumalae R, Yeliur IK, Antony M, George G , Kenneth J. Papulonecrotic tuberculid-clinicopathologic and molecular features of 12 Indian patients. Dermatol Pract Concept 2014;4:17-22.
  5. Yadav P, Mendiratta V, Nikita , Chander R. Concurrent lichen scrofulosorum and papulonecrotic tuberculid in a patient with tubercular lymphadenitis. Indian J Dermatol Venereol Leprol 2014;80:483.
  6. Sinha P, Sinha A, Baveja S , Sood A. A common but underreported entity of papulonecrotic tuberculid. Med J Armed Forces India 2015;71:S237-9.