Phototoxische Dermatitis

Letztmals aufdatiert: 2019-03-15

Autor(en): -

UV-getriggerte Reaktion, die zu einer Dermatitis führt, aber nicht auf einer allergischen Reaktion beruht.

Phototoxisch > photoallergisch

 

Wird ein Photosensibilisator durch UV-Strahlung aktiviert, kommt es nach Aufnahme der Energie zur Übertragung von Energie an das umliegende Gewebe. Die hierdurch ausgelöste Zellschädigung wird als phototoxische Dermatitis bezeichnet. 

Als Photosensibilisator können Pflanzen (z.B. Wiesengrasdermatitis), Parfüm (Berloque-Dermatitis) oder auch systemische Medikamente (z.B. bei der PUVA) fungieren.

Im Bereich UV-exponierter Lokalisationen kommt es zu Erythem und ggf. auch Blasen. Eine postinflammatorische Hyperpigmentierung kann auftreten.

Anamnese

Klinik

Ggf. Biopsie

UV-Schutz

Elocom-Creme 1x tgl.

  1. Onoue S, Seto Y, Sato H, Nishida H, Hirota M, Ashikaga T, Api AM, Basketter D, Tokura Y. Chemical photoallergy: photobiochemical mechanisms, classification, and risk assessments. J Dermatol Sci. 2017 Jan;85(1):4-11.
  2. Zuba EB, Koronowska S, Osmola-Mańkowska A, Jenerowicz D. Drug-induced Photosensitivity. Acta Dermatovenerol Croat. 2016 Apr;24(1):55-64.