Seborrhoische Keratose, SK, Alterswarze

Letztmals aufdatiert: 2021-10-15

Autor(en): Anzengruber, Navarini

Verruca seborrhoica, Verruca seborrhoica senilis, Alterswarze, seborrhoische Alterswarze, seborrhoische Warze, Verruca senilis, Alterswarze, Basalzellakanthom.

Sehr verbreitet vorkommender, gutartiger Tumor.

  • Mit zunehmenden Alter häufiger auftretend
  • Frauen = Männer
  • Eruptives Auftreten beim Leser-Trélat Syndrom mit interner Neoplasie im Gastrointestinaltrakt oder hämatologischen Krankheiten (beides anekdotisch), dann nach Acanthosis nigricans maligna suchen
  • Hyperkeratotischer Typ
  • Akanthotischer Typ
  • Retikulärer/adenoider Typ
  • Klonaler Typ
  • Melanoakanthom
  • Unbekannt
  • Wahrscheinlich familiäre Prädisposition
  • Vor allem am Stamm lokalisierte, teils pruritische, scharf begrenzte, plättchenartig auf die Epidermis aufgesetzte, ovale bräunlich-schwärzlich-rötliche Plaques mit verrucöser Oberfläche
  • Auflichtmikroskopisch sind die Hornperlen charakteristisch
  • Klinisches Bild
  • Biopsie
    • In wenigen Fällen kann die Diagnose klinisch nicht sicher gestellt werden

Exophytische, intraepidermale papillomatöse Proliferation von Plattenepithelzellen ohne Malignitätszeichen. Es bilden sich Hornzysten, welche dermatoskopisch wichtig sind. 

Selbstzahlerleistung ausser bei nicht ausgeschlossener Differentialdiagnose einer potentiell malignen Hautveränderung, und ab 3 SK:

  • Shave-Exzision bzw. Curettage (immer mit Histologie, Kunstfehler wenn dies nicht gemacht wird)
  1. Sloan JB, Jaworsky C. Clinical Misdiagnosis of Squamous Cell Carcinoma In Situ as Seborrheic Keratosis A Prospective Study. The Journal of Dermatologic Surgery and Oncology 1993;19:413-6.
  2. Rao BK, Freeman RG, Poulos EG, Arbesfeld L, Rendon M. The Relationship between Basal Cell Epithelioma and Seborrheic Keratosis. The Journal of Dermatologic Surgery and Oncology 1994;20:761-4.
  3. Pesce C, Scalora S. Apoptosis in the areas of squamous differentiation of irritated seborrheic keratosis. Journal of Cutaneous Pathology 2000;27:121-3.
  4. Zabel RJ, Vinson RP, McCollough ML. Malignant melanoma arising in a seborrheic keratosis. Journal of the American Academy of Dermatology 2000;42:831-3.
  5. Nakamura H, Hirota S, Adachi S, Ozaki K, Asada H, Kitamura Y. Clonal Nature of Seborrheic Keratosis Demonstrated by Using the Polymorphism of the Human Androgen Receptor Locus as a Marker. Journal of Investigative Dermatology 2001;116:506-10.
  6. Braun RP. Dermoscopy of Pigmented Seborrheic Keratosis. Arch Dermatol 2002;138:1556.
  7. Izikson L. Prevalence of Melanoma Clinically Resembling Seborrheic Keratosis. Arch Dermatol 2002;138:1562.
  8. Argenziano G. Melanoma Simulating Seborrheic Keratosis: A Major Dermoscopy Pitfall. Arch Dermatol 2003;139:389.
  9. Duque MI, Jordan JR, Fleischer AB, et al. Frequency of Seborrheic Keratosis Biopsies in the United States: A Benchmark of Skin Lesion Care Quality and Cost Effectiveness. Dermatologic Surgery 2003;29:796-801.
  10. King R, Page RN, Googe PB. Desmoplastic Seborrheic Keratosis. The American Journal of Dermatopathology 2003;25:210-4.
  11. Kwon OS, Hwang EJ, Bae JH, et al. Seborrheic keratosis in the Korean males: causative role of sunlight. Photoderm Photoimm Photomed 2003;19:73-80.