Tuberkulide

Letztmals aufdatiert: 2021-10-15

Autor(en): -

Darier 1896.

Id-Reaktion der Haut im Rahmen einer hyperergen Phase einer Tuberkulose-Infektion.

Aktuell werden unterschieden:

  • Papulonekrotisches Tuberkulid.
  • Tuberculosis cutis lichenoides.
  • Erythema induratum.

Je nach Erkrankung.

Wichtig für die Diagnose Stellung sind, dass…

… eine Organtuberkulose durchgemacht wurde.

… ein klinisches Substrat vorliegt.

… ein ausgeprägt positiver Tuberkulintest gemacht wurde.

… es zu einem Abklingen der Symptome nach antituberkulöser Therapie kommt.

Therapieschema:

  • Die Initialphase sollte 8 Wochen/2 Monate lang andauern. In dieser Zeit wird die Mehrheit der Bakterien abgetötet. In der darauffolgenden (über Monate hinweg dauernden) Therapiephase wird versucht, die verbleibenden Bakterien zu eliminieren. Die antituberkulöse Therapie sollte für zumindest 2 Monate nach Hauterscheinungsfreiheit fortgesetzt werden.

 

  • Die Therapie sollte individuell zwischen 12-24, jedoch mindestens 6 Monate andauern!

 

Induktionsphase (2 Monate):

  • Rifampicin p.o. 10 mg/kg KG/ d
  • Isoniazid p.o. 5 mg/kg KG. (mit Vit B 6)
  • Pyrazinamid p.o. 35 mg/ KG/ d ggf. Kombination mit Allopurinol!
  • Ethambutol p.o. 15 mg/kg KG/ d
  • Eine deutliche Besserung ist in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle nach 1 ½ Monaten zu sehen.

 

·         Konsolidierungsphase:

  • Induktionsphase (2 Monate):
  • Rifampicin p.o. 10 mg/kg KG/ d
  • Isoniazid p.o. 5 mg/kg KG. (mit Vit B 6)
  • Ethambutol p.o. 15 mg/kg KG/ d (kann sofern eine Isoniazid-Resistenz ausgeschlossen wurde auch weggelassen warden)
  • HIV Pat.: Therapie muss ≥ 7 Monate erfolgen. Ethambutol sollte, bei einer zusätzlichen Therapie mit NNRTI, gegen Streptomycin p.o. 15-20 mg/kg KG/ d (ab > 60 J. max 750 mg) ersetzt werden.

 

  1. Tuberculid in a child: transformation from papulonecrotic to lichen scrofulosorum. Pediatric Dermatology 2003;20:91-3.
  2. Aires NB, Santi CG , Nico MMS. Tuberculid of the Glans Penis. Acta Derm Venereol 2006;86:552-3.
  3. Degitz K, Steidl M, Thomas P, Plewig G , Volkenandt M. Aetiology of tuberculids. The Lancet 1993;341:239-40.
  4. Garb J. Tuberculosis cutis colliquativa (tuberculous gummas) healed rapidly with local application of promin jelly; report of a case. Arch Derm Syphilol 1948;58:308-13.
  5. Jordaan HF, Van Niekerk DJT , Louw M. Papulonecrotic Tuberculid. The American Journal of Dermatopathology 1994;16:474-85.