Acne tropicalis

Letztmals aufdatiert: 2019-03-15

Autor(en): -

Sulzberger et al. 1946

Auftreten akneiformer Läsionen bei feuchter (tropischer) Umgebung.

Papeln, Pusteln, Komedonen im Gesicht.

Anamnese

Klinisches Bild

Ursachenbehandlung.

Sonst wie Akne vulgaris:

 

Konsentierter Therapiealgorithmus der Deutschen Akne Leitlinien Gruppe

 

 

 

 

leicht

Mittelschwer

schwer

Akne

comedonica

papulopustulosa

pulopustulosa

papulopustulosa nodosa

conglobata

1.Wahl

Topisches Retinoid

Basistherapeutikum

Kombination von Basistherapeutika

Basistherapeutikum & topisches Antibiotikum

Kombination von Basistherapeutika

Basistherapeutikum & topisches Antibiotikum

Basistherapeutikum & orales Antibiotikum

Orales Antibiotikum

& 1-2 Basistherapeutika

Orales Antibiotikum & Azelainsäure

 

Alternativen

Azelainsäure

Azelainsäure

ggf. in Kombination mit Basistherapeutika oder top. Antibiotika

Azelainsäure & Basistherapeutika

orales Antibiotikum

& Azelainsäure

Orales Isotretinoin

Orales Isotretinoin

Frauen

s.o.

s.o.

Orales antiandrogenes Kontrazeptivum

& 1.Wahl

Orales antiandrogenes Kontrazeptivum

& 1.Wahl

Orales antiandrogenes Kontrazeptivum

& 1.Wahl

Bei Schwangerschaft

Azelainsäure

Azelainsäure

Top. Erythromycin & BPO

Orales Erythromycin

& Azelainsäure

Orales Erythromycin

& BPO

Orales Erythromycin

& Azelainsäure

& BPO

Orales Erythromycin

& Azelainsäure

& BPO

evtl. orales Prednisolon kurzfristig

Erhaltungstherapie

         

Quelle: Nast, A. (2016). S2-Leitlinie: Behandlung der Akne. Awmf.org. Retrieved 1 June 2016, from http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/013-017.html

 

·         Topische Therapie

  • Reinigende Waschlösungen
  • Medizinisches Camouflage
  • Tretinoin (Airol® ) Creme / Lotio 0.05% 1-2x tgl.
  • Adapalen (Differin®) -Crème / Gel 1x tgl. abends nach vorhergehender Reinigung der Haut

     

  • Erythromycin (Aknilox®)- Gel 4% 2x tgl., nach 2 Monaten auf Aknilox®- Gel 2% wechseln
  • Clindamycin (Dalacin T®)- Emulsion / Lösung 2x tgl.
  • Zur Vermeidung von Resistenzen immer gemeinsame Rezeptierung mit Procutol® Hautwaschlotion 1x tgl.

     

  • Benzoylperoxid (Lubexyl®) Emulsion 2x tgl. wie Seife anwenden, 1-2 Minuten einwirken lassen.
  • CAVE: Verfärbung der Kleidung.

     

  • Undecylensäure (Lubex®) Extra Mild liq 1x tgl. wie Seife anwenden
  • Azelainsäure (Skinoren®)- Gel / Creme 1-2x tgl.
  • Adapalen / Benzoylperoxid (Epiduo®)  0,1, 0.25 % Gel 1x tgl.
  • Benzoylperoxid / Clindamycin (Duac®) Akne Gel 1x tgl. abends.

     

    ·         Bestrahlungstherapie

  • Kurzzeitig UVB bzw. UVA/UVB.

     

    ·         Systemische Therapie

  • Doxyzyklin® p.o. 100 mg 2x tgl. für 14-21 Tage
  • Oracea® p.o. 40 mg 1x tgl.
  • Minozyklin (Minac®) p.o. 50 mg 2x tgl.
  • Lymecyclin (Tetralysal®) p.o. 300 mg  1x tgl. für max. 12 Wochen
  • Erythromycin (Erythromycin®) p.o. 500 mg 4x tgl. für 7-14 Tage

     

  • Isotretinoin p.o. 10 mg 1x tgl. kann zur Reduktion der Seborrhöe führen.
  • Wir am USZ empfehlen eine low-dose Therapie. Das Wirkungs/Nebenwirkungs-Verhältnis ist gegenüber der in den Fachinformationen empfohlenen Dosierung deutlich überlegen.

     

  • Hormone - durch Gynäkologen
  • Östrogene
  • Ethinylestradiol
  • Antiandrogene
  • Cyproteronacetat
  • Chlormadinonacetat
  • Megestrolacetat

     

  • Chemical Peels
  • AHA (Alpha Hydroxy Acid)
  • Oberflächliches, chemisches Peeling
  • Erhaltungstherapie bei oberflächlichen postinflammatorischen Hyperpigmentierungen
  • Zur Reduktion von Komedonen
  • Salicylsäure – Peels
  • Postakne-Zuständen mit follikulärer Verhornung
  • Postinflammatorische Hyperpigmentierungen
  • Superfizielle Vernarbung
  • Trichloressigsäure (TCA)
  • Fokale Applikation für einzelne, tiefe, wurmstichartige Narben

     

  • Schwangerschaft
  • Bei Behandlungsbedarf indiziert:
  • Benzoylperoxid
  • Erythromycin
  • Azelainsäure
  • Systemisch

    Im 1. Trimenon kann eine systemische Therapie diskutiert, ab dem 2. Trimenon empfohlen werden.

  • Erythromycin (Mittel der ersten Wahl)

     

  • Glukokortikoide (bei schweren Schüben) ab dem zweiten Trimenon möglich.
  • Datenlage: bei mehrfacher Gabe von Kortikosteroiden (bis Woche 32) (11,4mg / Woche) à ↑ Risiko eines respiratory distress Syndroms
  • Geringe Mengen in Muttermilch à jedoch unbedenklich!

     

  • Erythromycin (nicht in der Stillzeit).

     

  • Zinksulfat 200 mg oder Zinkgluconat 200 mg (= 30 mg elementares Zink) für maximal 3 Monate.
  • Bei chronischer Einnahme à Gefahr eines Kupfermangel (Mikrozytäre Anämie)
  • Immer mit dem behandelnden Gynäkologen besprechen

     

Therapie der 1. Wahl nach Lebwohl

 

Akne comedonica

 

Topische Retinoide

B

Dapson Gel & topische Retinoide

B

Milde Akne papulopustolosa

 

Benzoylperoxid & topisches Retinoide

A

Benzoylperoxid & topische Antibiotika

A

Mässige Akne papulopustolosa ohne Narben

 

Benzoylperoxid & topisches Retinoide

A

Benzoylperoxid & topische Antibiotika

A

Mässige Akne papulopustolosa mit Narben

 

Männer: orale Antibiotika &  Benzoylperoxid & topisches Retinoid

A

Frauen: orale Antiandrogen-Kontrazeptiva &  Benzoylperoxid & topisches Retinoid

A

Mässige Akne papulopustolosa mit Narben

 

Akne conglobata

 

Isotretinoin p.o.

A

Akne fulminans

 

Isotretinoin p.o & systemischen Glukokortikoiden

C