Akrozyanose

Letztmals aufdatiert: 2019-03-15

Autor(en): -

  • Crocq 1896
  • Akroasphyxie
  • Acrocyanosis
  • Acroasphyxia
  • Verfärung der Akren (blau-weiss) aufgrund von verminderter Blutversorung (Zyanose).
  • Zyanotisches (sauerstoffarmes) Blut verbleibt in den venösen Kapillarschenkel und Venolen. Die Arteriolen sind verengt. Hierdurch kommt es zu einem Sauerstoffmangel. Ursachen für umfassen:

 

  • Idiopathisch
  • Genetische Disposition
  • Vegetative Dysregulation der Mikrozirkulation
  • Nerval-bedingte Störugen

 

  • Assoziation: Livedo reticularis.
  • Weisslich-bläuliche Hautverfärung. Taubheitsgefühle werden beschrieben.
  • Anamnese
  • Klinik
  • Vor allem sind die Akren betroffen.
  • Erfrierungen
  • Verrucae vulgaris
  • Pernionen
  • Pilzinfektionen
  • Oftmals kommt es zu einem Sistieren der Beschwerden im mittleren Alter.
  • Aufkärung über Harmlosigkeit.
  • Kälteschutz
  • Gefässtraining (Wechselbäder)
  • Nikotinkarenz.

 

  • Ggf. ASS 100 mg 1x tgl.

 

  • Topisch Nikotinsäurederivate 2x tgl.

[1]          Heidrich H. Functional vascular diseases: Raynaud's syndrome, acrocyanosis and erythromelalgia. Vasa. 2010;39; 33-41.

[2]          Kurklinsky AK, Miller VM, Rooke TW. Acrocyanosis: the Flying Dutchman. Vasc Med. 2011;16; 288-301.

[3]          Planchon B, Becker F, Carpentier PH, Lazareth I, Le Devehat C, Levesque H, et al. [Acrocyanosis: changing concepts and nosological limitations]. J Mal Vasc. 2001;26; 5-15.