Fokale epitheliale Hyperplasie

Letztmals aufdatiert: 2020-07-17

Autor(en): -

Archard, Heck u. Stanley 1965

M. Heck, Hyperplasia multilocularis mucosae oris Heck.

Sehr seltene warzenartige epitheliale Hyperplasie der oralen Mukosa.

Insbesondere im Kinder- und Jugendlichenalter auftretend, im Mittelmeerraum auch im Erwachsenenalter beobachtet.

Gehäuft bei Eskimos, Indianern, Südamerikanern und Asiaten.

Als Auslöser fungieren v.a. HPV- Typ 13 und 32 (seltener 1, 6, 11).

Warzige, hautfarbene und weißliche, schmerzlose Papeln und Plaques in der oralen Mukosa, insbesondere der Unterlippeninnenseite.

  • Klinik
  • Biopsie

Begrenzt auf orale Mukosa inkl. Lippenrot und Mundwinkel.

Akanthose, im Str. Spinosum ballonierte Zellen, Papillomatose, verlängerte Reteleisten.

Spontanheilung häufig.

Chirurgisch

  • Exzision
  • Kauterisation mit Kürettage

 

Topische Therapie

  • Immunmodulatoren
    • Imiquimod
      • 3x wöchentlich für 12 Wochen.
      • off-label-use:
        • Anw.: 5x/ Woche über mehrere Wochen, maximal 16 Wochen
      • Zuvor Abtragung der Warzenoberfläche notwendig.
      • NW: Rötung, Juckreiz, Brennen, Erosion der Haut. Pat. vor Beginn der Therapie hierüber aufklären!
  • Topische Retinoide
    • Tretinoin
      • Creme 0.05% 1-2x tgl.
      • Lotio 0.05% 1-2x tgl.
      • off-label-use:
        • Anw. 1-2x tgl., ggf. 1x tgl. oder jeden 2. Tage bei sensibler Haut. Anwendung sollte mindestens 6-14 Wochen durchgeführt werden.
      • KI: akute Dermatitis, Rosazea, Schwangerschaft, Stillzeit
  1. Archard HO, Heck JW, Stanley HR. Focal epithelial hyperplasia: An unusual oral mucosal lesion found in Indian children. Oral Surgery, Oral Medicine, Oral Pathology 1965;20:201-12.
  2. Maschke J, Hengge UR. Erfolgreiche Therapie der fokalen epithelialen Hyperplasie (M. Heck) mit 5 % Imiquimod. Therapy of the focal epithelial hyperplasia (Heck's disease) with 5 % of imiquimod. H&G Zeitschrift Hautkrankheiten 2002;77:191-3.
  3. Ghalayani P, Tavakoli P, Eftekhari M, Haghighi MA. Oral focal epithelial hyperplasia: report of three cases. Turk Patoloji Derg 2015;31:60-3.
  4. Akoglu G, Metin A, Ceylan GG, Emre S, Akpolat D, Sungu N. Focal epithelial hyperplasia associated with human papillomavirus 13 and common human leukocyte antigen alleles in a Turkish family. Int J Dermatol 2015;54:174-8.
  5. Mansouri Z, Bakhtiari S, Noormohamadi R. Extensive Focal Epithelial Hyperplasia: A Case Report. Iran J Pathol 2015;10:300-5.
  6. Ruiz R, Silva GR, Menchaca HR. Focal epithelial hyperplasia. Lancet 2014;384:173.