Molluscum contagiosum

Letztmals aufdatiert: 2020-11-19

Autor(en): -

Bateman, 1817

Dellwarzen.

Eine durch das epidermotrope, hochkontagiöse Poxvirus ausgelöste, selbstlimitierende, sehr häufige Erkrankung, welche vor allem bei Kindern, Atopikern und Immundefekterkrankungen auftritt.

Vor allem zwischen 3-10 Jahren auftretend.

  • Inkubationszeit: 2-7 Wochen, gelegentlich bis zu 6 Monate
  • Eine Transmission erfolgt über Hautkontakt oder Stäube. Auch die Möglichkeit einer Autoinkulation ist beschrieben

Weißliche, zentral gedellte, breitbasig aufsitzende Papeln. Der Inhalt der Papeln ist hochkontagiös.

Klinik, ggf. Biopsie.

Basophile virusinfizierte Epidermiszellen (Molluscum-Körperchen), epitheliale Hyperplasie.

  • Hohe Spontanheilungsraten.
  • Kratzen unterbinden! Ggf. beim Schlafen Handschuhe anziehen
  • Sofern nur wenige Molluscen bestehen, ist eine abwartende Haltung möglich

 

  • Kürettage, zuvor Anwendung von Lidocain/Prilocain-Pflaster
  • Kryotherapie (CAVE: Hypopigmentierungen), zuvor Lokalanästhesie mit Lidocain/Prilocain-Pflaster

 

Tretinoin (Creme 0.05% oder Lotio 0.05% 1-2x tgl.)

  • off-label-use
  • Anw. 1-2x tgl., ggf. 1x tgl. oder jeden 2. Tag bei sensibler Haut. Anwendung sollte mindestens 6-14 Wochen durchgeführt werden
  • KI: akute Dermatitis, Rosazea, Schwangerschaft, Stillzeit

 

Podophyllin/Podophyllotoxin

  • 2x tgl. für 3 an einander folgenden Tagen applizieren. Ggf. wiederholen
  • off-label-use:
    • Anw.: 2x tgl. für 3 an einander folgenden Tagen applizieren, umliegende Haut schützen. Ggf. wiederholen
  • KI: < 12J., offene Wunden, Frauen im gebärfähigen Alter, Kontrazeption bis 30 Tage nach Therapie empfohlen, Schwangerschaft, Stillzeit

 

Immunmodulatoren

  • Imiquimod
  • Anw.: 5x wöchentlich über mehrere Wochen, max. 16 Wochen
  • off-label-use
  • Zuvor Abtragung der Warzenoberfläche notwendig.
  • NW: Rötung, Juckreiz, Brennen, Erosion der Haut. Pat. vor Beginn der Therapie hierüber aufklären!

 

KOH-Lsg. 2x tgl. punktuell auf Molluscen auftragen

  • Erhältlich in Deutschland. Über internationale Apotheke bestellen
  • KI: < 2J., bei Immunsuppression, Keine okkuläre Anwendung oder Anwendung an den Schleimhäuten sowie an offenen Wunden.Verhorungen inkl. Hühneraugen, Verrucae vulgares und Neigung zur Narbenatrophie/Keloiden. Exazerbierte Neurodermitis.
  • NW (stark ätzend): Rötung, Juckreiz, revers. Hypo- bzw. Hyperpigmentierung, selten Narbenbildung
  1. Au WY, Lie AKW, Shek TW. Fulminant molluscum contagiosum infection and concomitant leukaemia cutis after bone marrow transplantation for chronic myeloid leukaemia. British Journal of Dermatology 2000;143:1097-8.
  2. Gottlieb SL, Myskowski PL. MOLLUSCUM CONTAGIOSUM. International Journal of Dermatology 1994;33:453-61.
  3. Hanna D, Hatami A, Powell J, et al. A Prospective Randomized Trial Comparing the Efficacy and Adverse Effects of Four Recognized Treatments of Molluscum Contagiosum in Children. Pediatric Dermatology 2006;23:574-9.
  4. Hengge UR, Cusini M. Topical immunomodulators for the treatment of external genital warts, cutaneous warts and molluscum contagiosum. Br J Dermatol 2003;149:15-9.
  5. Hengge UR, Esser S, Schultewolter T, et al. Self-administered topical 5% imiquimod for the treatment of common warts and molluscum contagiosum. British Journal of Dermatology 2000;143:1026-31.
  6. Skinner RB, Ray S, Talanin NY. Treatment of Molluscum Contagiosum with Topical 5% Imiquimod Cream. Pediatric Dermatology 2000;17:420-.
  7. Smith KJ, Col, Usa MC, et al. Molluscum contagiosum: its clinical, histopathologic, and immunohistochemical spectrum. International Journal of Dermatology 1999;38:664-72.
  8. Smith WA, Siegel D, Lyon VB, Holland KE. Psoriasiform eruption and oral ulcerations as adverse effects of topical 5% imiquimod treatment in children: a report of four cases. Pediatr Dermatol 2013;30:e157-60.
  9. van der Wouden JC, van der Sande R, van Suijlekom-Smit LWA, Berger M, Butler CC, Koning S. Interventions for cutaneous molluscum contagiosum.  Protocols: Wiley-Blackwell; 2009.