Schwarze Piedra

Letztmals aufdatiert: 2020-08-25

Autor(en): -

Piedra nigra, Trichomycosis nodosa nigra.

Sonderform der weißen Piedra.

Vor allem Tropen, Südamerika, Ferner Osten.

  • Erreger: Piedraia hortae
  • P. hortae lebt auf Menschenhaaren, jedoch auch auf Pflanzen

Makroskopisch sichtbare, derb palpable, schwärzliche Nodi im Bereich des Haarschafts.

  • Anamnese
  • Klinik
  • Mykologische Diagnostik
  • Abschneiden der Haare
  • Wäsche sollte mit mind. 60°C gewaschen werden

 

Systemtherapie

  • Terbinafin p.o. 250 mg 1x tgl. für 6 Wochen
  • Bei disseminiertem Befall:
    • Amphotericin B i.v., initial: 0,1 mg/kg KG/d., ggf. Erhöhung der Dosis bis zu 1 mg/kg KG/d
    • Alternativ: Flucytosin i.v. 40-50 mg/kg KG/d 4x tgl. für 4 Wochen
  1. Gip, L., Black piedra: the first case treated with terbinafine (Lamisil). Br J Dermatol, 1994. 130 Suppl 43: p. 26-8.
  2. Bonifaz, A., et al., Tinea versicolor, tinea nigra, white piedra, and black piedra. Clin Dermatol, 2010. 28(2): p. 140-5.
  3. Kanitakis, J., et al., Black piedra: report of a French case associated with Trichosporon asahii. Int J Dermatol, 2006. 45(10): p. 1258-60.
  4. Gip, L., Terbinafine for black piedra. Lancet, 1993. 341(8853): p. 1164.