Adalimumab

Humira® Adalimumab (AbbVie AG)

In der CH zugelassene Biosimilars:

Amgevita® (Amgen), Hulio® (Mylan),

Hyrimoz® (Sandoz),

Idacio® (Fresenius Kabi),

Imraldi® (Biogen/Samsung Bioepis)

Humaner monoklonaler IgG1-Antikörper, welcher lösliches und membrangebundenes TNF-α bindet

Plaque-Psoriasis bei Erwachsenen (alle TNF-α-Hemmer auch für Psoriasis-Arthritis zugelassen)

Zulassung bei Kindern: Etanercept ab 6. LJ., Adalimumab ab 4. LJ, Infliximab und Certolizumab ab 18. LJ

Ja
Behandlung erwachsener Patienten mit schwerer Psoriasis (Def. in Schweizer S1 Guideline: PASI > 10 und/oder BSA > 10 und/oder DLQI > 10) , bei denen UVB und PUVA oder eine der folgenden drei systemischen Therapien (Ciclosporin, Methotrexat, Acitretin) keinen therapeutischen Erfolg gezeigt haben. Bei Infliximab zusätzlich Versagen eines anderen für Psoriasis zugelassenen TNF-Blockers

Fertigspritze, Pen

s.c.

Blutbild, Leberenzyme, Kreatinin, CRP, U-Status, SS-Test. Screening für HBV, HCV, HIV und Tuberkulose inkl. Rx Thorax. Optional: ANA, HLA-Cw6 (personalisierte Medizin als noch nicht validierter Ansprechprädiktor für Ustekinumab)
Blutbild, Leberenzyme und CRP
Monat 1, 3, dann alle 3–6 Monate
s.c.

80 mg in Woche 0, 40 mg in Woche 1, dann alle 2 Wo 40 mg; Möglichkeit der Dosierung 1x wöchentlich bei unzureichendem Ansprechen.

Hidradenitis suppurativa: 160 mg Woche 0, 80 mg Woche 2, 40 mg wöchentlich ab Woche 4 oder 80 mg 2-wöchentlich ab Woche 4

4 – 8 Wo

Woche 16: 71 – 79.6 %

Woche 24: 63.3 %

Woche 16: 36.5 %

Woche 24: 45.7 %

Entwicklung einer paradoxen Psoriasis unter TNF-α-Inhibitoren möglich. Engmaschige Überwachung bei Auftreten von Infektionen. Keine Lebendimpfungen während Therapie empfohlen

Humira® 40 mg: 17'207 CHF (17'868)

Amgevita® 40 mg: 13'512 CHF (13'012)

Hulio® 40mg: 13'512 CHF (13'012)

Hyrimoz® 40 mg: 13'512 CHF (13'012)

Idacio® 40 mg: 12'798 CHF (13'239)

Imraldi® 40 mg: 12'962 CHF (13'461)

Möglich, ähnliches klinisches Ansprechen und Sicher- heitsprofil wie vor Unterbrechung zu erwarten
PASI, (PrecisePASI für grössere Genauigkeit verwenden, sobald PASI < 10), BSA und DLQI nach 10 und 24 Wo
6 – 46 %, Assoziation mit klinischem Ansprechen

Absolute KI: Herzinsuffizienz NYHA III-IV, aktive Infektionen, Lebendimpfungen, maligne Tumoren in den letzten 5 Jahren, ausser behandelte epitheliale Tumoren oder Zervixdysplasie, demyelinisierende Erkrankungen, unklare neurologische Zustände (inklusive Familienanamnese). Schwangerschaft und Stillen. Aktive HBV-/Tbc-Infektion.

 

Relative KI: systemischer Lupus erythematodes. Bei IFX: Allergien auf murine Antikörper, Schwangerschaft im 1. und 2. Trimenon. Paradoxe Psoriasis: (Klasseneffekt) wechseln auf andere Biologika-Klasse

Lokale Reaktionen am Injektionsort, selten Angioödem, Vertigo, Kopfschmerzen, Fieber, Müdigkeit, bakterielle und virale Infektionen, Zytopenie, erhöhte Leberwerte, Lupus-like-syndrome, neurologische Symptome inkl. Parästhesien, Multiple Sklerose, Facialisparese, Lymphome, solide Organtumoren, spinozelluläre Karzinome, maligne Melanome, paradoxe Psoriasis
Ja, bei gleichzeitiger HBV Therapie (Beginn 3 Monate vor Anti-TNF-Therapie). HBV-DNA und Leberfunktion alle 2 Monate, zusammen mit Gastroenterologie. Beste Evidenz bei Etanercept

Ja, Monitoring von Leberfunktion und HCV-RNA, Therapie zusammen mit Gastroenterologie.

Beste Evidenz bei Etanercept

Möglich, fallabhängige Entscheidung zusammen mit Infektiologie
Anakinra, Abatacept
Tb-Prophylaxe mit Isoniazid, Rifampicin oder Isoniazid + Rifampicin mind. 1 Monat vor Therapiebeginn
Leicht erhöht für Hautkarzinome, jedoch nicht für andere Tumoren