Mycophenolat mofetil

CellCept®, Mycophenolat®, Mofetil Sandoz®, Myfenax®, Myfortic®
Blutbild, Leberwerte, Nierenwerte, Hep B/C/HIV-Serologie
p.o.

Cellcept®: 2×250 – 500 mg/d initial, 2×500 – 1500 mg/d Erhaltungsdosis;

Myfortic®: 2×180 – 360 mg/d initial, 2×360 – 720 mg/d Erhaltungsdosis

2 – 4 Monate
1 – 3. Monat: Blutbild 1 – 2 wöchentlich; Nierenwerte, Leberwerte 1×/Monat; Ab 4. Monat: Blutbild 1×/Monat
Knochenmarkserkrankungen (Zytopenien), chron. Hepatitis B (pos. HbsAG); SS und Stillzeit
Kreatinin-Cl < 25 ml/min, max 2 g CellCept®/d resp 1,44 g Myfortic®/d. Keine Lebendimpfstoffe, jährliche Grippe- und Pneumokokkenimpfung empfohlen, bei HIV-Infektion individuelle Risikoabschätzung. Antazida und Cholestyramin vermindern enterale Resorption, Probenecid vermindert renale Exkretion

Gastrointestinale Beschwerden ➝ Dosisreduktion oder Aufteilung in 4 – 6 Einzeldosen/d, Infekte ➝ Unterbruch, evtl. Abbruch. Neutropenie < 1.3 x 109/l (= 1.3 G/l) ➝ Unterbruch. Thrombopenie < 80 – 100 x 109/l (= 80 – 100 G/l)  ➝ Unterbruch, evtl. Abbruch. Bei anderen Nebenwirkungen Rücksprache mit Spezialisten. Erhöhtes Risiko von Lymphomen und andere Malignomen, insbesondere der Haut

Nicht begrenzt