Trichorrhexis nodosa

Letztmals aufdatiert: 2019-03-15

Autor(en): -

Wilks 1852

Haarknötchenkrankheit, Trichonodose.

Knotige Haaranomalie.

Defekte der Kutikula führen zur Reduktion interzellulärer Zementsubstanz und kortikaler Zellen. Aufgrund dieser Schwächung des Haarskelettes kann es zu (inkompletten) Schaftfrakturen kommen.

 

Mögliche Assozioation:

  • Ektodermale Dysplasien
  • Keratosis follicularis
  • Syndrome, wie: Menkes-, Bjoernstad- und Netherton- Syndrom und Ichthyosis congenita

Trockenes, glanzloses Haar. Oftmals sind knotige, helle Auftreibungen sichtbar.

Trichogramm

Meidung von Trauma.

Keine Therapie möglich.

  1. Haskin A, Kwatra SG, Aguh C. Breaking the cycle of hair breakage: pearls for the management of acquired trichorrhexis nodosa. J Dermatolog Treat. 2017 Jun;28(4):322-326
  2. Sisto T, Bussoletti C, D'Amore A, Favoriti N, Fania L, Celleno L. Inability to grow long hair: a presentation of trichorrhexis nodosa. Cutis. 2015 Mar;95(3):E15-6.