Alopecia specifica diffusa

Letztmals aufdatiert: 2020-06-19

Autor(en): -

Im Rahmen der Syphilis auftretender nicht-vernarbender Haarausfall.

Tritt im Rahmen einer Syphilis acquisita auf.

Nicht vernarbende, diffuse, z.T. mottenfrassartige Alopecie.

  • Anamnese
  • Klinisches Bild
  • Labor
    • Suchtests: TPHA-Serologie, VDRL-Test
  • Bei negativem Befund und weiter klinischem Verdacht, Wdh. der Serologie nach 3- 6 Monaten
  • Bestätigungsreaktion: FTA-Test, FTA-Abs-Test

Gute Prognose bei adäquater Behandlung.

  • Benzathin-Penicillin als Depotinjektion i.m. 1,2 Mio. IE in Woche 0, 1 und 2

 

Bei Penicillin-Allergie:

  • Erythromycin p.o 500 mg 4x tgl.
  • Azithromycin p.o. 500 mg 1x tgl.
  • Ceftriaxon i.v./i.m. 250-1000 mg
  1. Jordaan HF, Louw M. The moth-eaten alopecia of secondary syphilis. A histopathological study of 12 patients. Am J Dermatopathol. 1995 Apr;17(2):158-62. 
  2. Glover RA, Piaquadio DJ, Kern S, Cockerell CJ. An unusual presentation of secondary syphilis in a patient with human immunodeficiency virus infection. A case report and review of the literature. Arch Dermatol. 1992 Apr;128(4):530-4.