Diffuse symptomatische Alopezien

Letztmals aufdatiert: 2019-03-15

Autor(en): -

Alopecia symptomatica diffusa

Diffuser, gleichmässig über den Kopf verteilter Haarausfall von meist symptomatischem Charakter, der weder der androgenetischen Alopezie noch der Alopecia areata zugeordnet werden kann und durch ein gesteigertes Telogeneffluvium charakterisiert ist. 

Exogene, wie auch endogene Schädigungen der anagenen Haarfollikel lassen diese früher ins Telogenstadium eintreten. Dies führt zu einem gesteigerten Telogeneffluvium. Oft ist dieser Prozess Ausdruck einer systemischen Störung. 

Je nach Grunderkrankung zeigt sich der Haarverlust in unterschiedlichen Mustern z.B.: 

  • Eisenmangel oder Chemotherapie → gleichmässig diffuse Alopezie
  • Syphilis → fleckförmige Alopezie 

 

  • Klinik
  • Laboruntersuchung → Serumeisen und Ferritin, Schilddrüsenparameter (TSH, fT4, T4) und Luessuchreaktion (z.B. TPHA-Test) 
  • Trichogramm

über den ganzen Schädel möglich 

  • Klinik? 
  • Chemotherapie?
  • Heparin?
  • Kontrazeptiva?
  • Andere Arzneimittel? 

Die Alopezie ist meist reversibel bei Behebung des Auslösers. 

Beseitigung der auslösenden Ursache