Mikrosporie

Letztmals aufdatiert: 2021-10-15

Autor(en): -

  • Gruby, 1841
  • Sabouraud, 1892

Grubysche Krankheit, Porrigo decalvans.

Sonderform der Tinea capitis.

Endemien können v.a. in Kindergärten und Schulen auftreten.

  • Erreger: M. canis, gypseum, audouinii, ferrugineum (zoophilie)
  • Eine Übertragung erfolgt über ein kontaminiertes Tier (meist Katze oder Hund). Die Infektion ist hoch kontagiös und kann sich auf das gesamte Integument ausbreiten.

Erythematöse, langsam wachsende, schuppige, oft randständig erhabene Plaques.

  • Klinik
  • Erregernachweis (Epilation der Haare oder Gewinnung von Schuppen: dann Nativpräparat und Kultur;  Biopsie)
  • Wood-Licht (grünliche Fluoreszenz)
  • Sämtliche Tiere, mit denen Kontakt bestanden hat, sollten untersucht und behandelt werden. 
  • Untersuchung anderer Personen im Haushalt
  • Die Therapie sollte sowohl mit topischen als auch mit systemischen Antimykotika durchgeführt werden!

 

Topische Therapie

  • Clotrimazol- Crème
  • Terbinafin-Crème (1%)
  • Ketoconazol-Crème (2%)
  • Amorolfin-Crème (0,25%)
  • Griseofulvin-Crème: in der Schweiz nicht im Handel
  • Bifonazol-Crème: in der Schweiz nicht im Handel)
  • Econazol-Crème (1%)
  • Ciclopirox-Crème (oder Lsg.)

 

  • Ketoconazol-haltiges Shampoo: für 5- 10 Minuten einwirken lassen. An den 2 folgenden Tagen wiederholen
  • Ciclopirox-haltiges Shampoo: für 5- 10 Minuten einwirken lassen. An den 2 folgenden Tagen wiederholen
  • Schwangerschaft: Lediglich Nystatin ist zugelassen

 

Systemische Therapie

  • Griseofulvin p.o. 500-1000 mg tgl. (in der Schweiz nicht im Handel)
  • Alternativ: Terbinafin p.o. 250 mg 1x tgl.
  • Alternativ: Itraconazol p.o. 200 mg 1x tgl. für 7 Tage
  • Alternativ: Griseofulvin p.o. 500 mg 2x tgl. (in der Schweiz nicht im Handel erhältlich)
  1. Ginarte, et al., Case Reports. Pityriasis amiantacea as manifestation of tinea capitis due to Microsporum canis. Mycoses, 2000. 43(1-2): p. 93-96.
  2. Hamm, et al., Short duration treatment with terbinafine for tinea capitis caused byTrichophytonorMicrosporumspecies. British Journal of Dermatology, 1999. 140(3): p. 480-482.
  3. Ishizaki, S., et al., Tinea Faciei by Microsporum gypseum Mimicking Allergic Reaction following Cosmetic Tattooing of the Eyebrows. Medical Mycology Journal, 2012. 53(4): p. 263-266.
  4. Zink, A., et al., Outbreak of Microsporum audouinii in Munich--the return of infectious fungi in Germany. Mycoses, 2014. 57(12): p. 765-70.
  5. Treat, J. (2016). Tinea capitis. Uptodate.com. Retrieved 30 May 2016, from ttp://www.uptodate.com/contents/tinea-capitis?source=machineLearning&search=microsporum&selectedTitle=2~18&sectionRank=1&anchor=H949998314#H949998314