Histoplasmose

Letztmals aufdatiert: 2020-07-17

Autor(en): -

Darling 1906.

Retikuloendotheliale Zytomykose, Morbus Darling.

Intrazelluläre systemische Mykose.

Weltweit vorkommend, Endemien in Amerika und Asien.

  • Erreger: Histoplasma capsulatum
  • Die Erreger finden sich vor allem in Tierexkrementen und im Staub. Es kommt durch Inhalation zu einer Inokulation der Lunge

Meist verläuft die Erkrankung asymptomatisch oder sehr mild. Sie kann als Zufallsbefund im Rahmen eines Thorax-Röntgen erstdiagnostiziert werden. Bei Progression kommt es zu grippeähnlichen Symptomen (Husten, Fieber, red. AZ und ggf. Hepatosplenomegalie).

  • Klinik
  • Myko.-Abstrich (der Läsionen)
  • Erregernachweis mittels Sputum
  • Biopsie
  • Intrakutan-Test

Ohne Therapie potentiell letal.  

  • Sofern die pulmonale Beteiligung asymptomatisch Verläuft, ist keine Behandlung notwendig
  • Bei solitären Herden:
    • Chirurgische Entfernung (unter Gabe von Amphotericin)
  • Bei Dissemination beim immunkompetenten Patienten (ohne ZNS-Beteiligung):
    • Itraconazol p.o. 200 mg 1x tgl. für 8 Monate
  • Bei Immunsuppression oder ZNS-Beteiligung:
    • Amphotericin B i. v. 1 mg/kg KG/Tag
  1. K. Ramdial P, Mosam A, Dlova NC, B. Satar N, Aboobaker J, Singh SM. Disseminated cutaneous histoplasmosis in patients infected with human immunodeficiency virus. J Cutan Pathol 2002;29:215-25.
  2. Kauffman CA. Histoplasmosis: a Clinical and Laboratory Update. Clinical Microbiology Reviews 2007;20:115-32.
  3. Salfelder K, Brass K, Doehnert G, Doehnert R, Sauerteig E. Fatal disseminated histoplasmosis. Virchows Arch Abt A Path Anat 1970;350:303-35.
  4. Wheat J, Sarosi G, McKinsey D, et al. Practice Guidelines for the Management of Patients with Histoplasmosis. Clinical Infectious Diseases 2000;30:688-95.