Syphilis (Frühsyphilis)

Letztmals aufdatiert: 2020-07-24

Autor(en): -

Leonicenus, 1497

Lues, Lues venerea, harter Schanker, Franzosenkrankheit, Morbus Schaudinn.

Die Frühsyphilis umfasst das erste und zweite Stadium dieser Erkrankung.

  • Stadium I (Frühsyphilis)
    • Inkubationszeit: 2-3 Wochen
    • Primäraffekt: Erythematöse, indolente Papel bzw. Ulkus (Ulcus durum) im Bereich der Infektionsstelle
    • Indolente, bilaterale Lymphadenopathie (Bubo)
    • Primäraffekt + Bubo = Primärkomplex
    • CAVE: in manchen Fällen kann der Primäraffekt auch extragenital auftreten, z.B. bei oralem Geschlechtsverkehr
  • Syphilis II (Stadium der generalisierten Spirochätose)
    • Bei ca. 25% der Erkrankten kommt es zum Stadium II nach 7-8 Wochen nach Erstinfektion
    • ↓ AZ, Fieber, generalisierter Lymphadenopathie, Müdigkeit, Arthralgien, Myalgien
    • Makulopapulöse Exantheme (Roseolen) auch mit palmoplantarer Beteiligung
      • Diese Exantheme sind infektiös!
      • Abheilung mit De- oder Hyperpigmentierungen möglich
    • Lues maligna: Bei Immunsuppression kann es zu Ulzerationen kommen
    • Papulöses Syphilid: erythematöse, derbe, teils schmerzhafte, symmetrische Papeln
    • Psoriasiformes Syphilid: entsteht aus dem papulösen Syphilid, ist häufig an der Haargrenze lokalisiert. Kennzeichnend ist die Schuppung
    • Pustulöses Syphilid: Im Bereich der Papeln kommt es zur zusätzlichen Ausbildung von Pusteln
    • Plaques muqueuses: Plaques im Bereich der Schleimhaut, v.a. am harten und Weichen Gaumen zeigen sich erythematöse Makulae
    • Plaques opalines: Ausbildung von inflammatorischen, ödematösen Plaques im Bereich der Mundschleimhaut
    • Angina specifica: Inflammatorische Induration der Tonsillen mit folglicher Dysphagie und Schluckbeschwerden
    • Haarausfall (Alopecia syphilitica): Fleckförmige, mottenfrassähnliche Alopezie
    • Der Befall innerer Organe ist möglich: z.B. Auge, Niere, Leber
    • Immer wieder Rezidive (Exantheme) über 2-3 Jahre möglich. Ohne Therapie Abheilung bei ca. 60%
  • Durch Treponema pallidum ausgelöste, meldepflichtige Geschlechtskrankheit
  • Einteilung
    • Infektion durch Geschlechtsverkehr: Syphilis acquisita
    • Infektion im Rahmen des Geburtsvorgangs: Syphilis connata
  • Primäraffekt: Erythematöse, indolente Papel bzw. Ulkus (Ulcus durum) im Bereich der Infektionsstelle
  • Indolente, bilaterale Lymphadenopathie (Bubo)
  • Primäraffekt + Bubo = Primärkomplex
  • Anamnese
  • Klinisches Bild
  • Im Stadium I: Gewinnung von Reizsekret und dunkelfeldmikroskopischer Suche nach Spirochäten
  • PCR sehr sensitiv, kann Dunkelfeldmikroskopie ersetzen
  • Labor
    • Suchtests:
      • TPHA-Serologie
      • VDRL-Test
  • Bei negativem Befund und weiter klinischem Verdacht, Wdh. der Serologie nach 3- 6 Monaten
  • Ggf. kann auch ein Test mit IgM gemacht werden. Hier kann man die Infektion meist schon nach 2-4 Wochen detektieren
  • Bestätigungsreaktion:
    • FTA-Test
    • FTA-Abs-Test
  • Biopsie

Genital.

CAVE: in manchen Fällen kann der Primäraffekt auch extragenital auftreten, z.B. bei oralem Geschlechtsverkehr.

Frühsyphilis

  • Penicillin
  • Benzathin-Penicillin 2,4 Mio. IE i.m. 1-3mal (im Abstand von 1 Woche)

Kontrolle und ggf. Therapie des Partners!

 

Prophylaxe der Jarisch-Herzxheimer-Reaktion

  • Prednisolon p.o.25-50 mg
  1. Watts PJ, Greenberg HL, Khachemoune A. Unusual primary syphilis: Presentation of a likely case with a review of the stages of acquired syphilis, its differential diagnoses, management, and current recommendations. Int J Dermatol. 2016 Jul;55(7):714-28
  2. Mattei PL, Beachkofsky TM, Gilson RT, Wisco OJ. Syphilis: a reemerging infection. Am Fam Physician. 2012 Sep 1;86(5):433-40.
  3. Stamm LV. Syphilis: Re-emergence of an old foe. Microb Cell. 2016 Jun 27;3(9):363-370.
  4. Bissessor M, Fairley CK, De Guingand D, Bradshaw CS, Chen MY.Delay in the diagnosis of early syphilis among men who have sex with men: need for greater community and health provider education. Int J STD AIDS. 2009 Jan;20(1):52-3.