Syphilis (Spätsyphilis)

Letztmals aufdatiert: 2019-03-15

Autor(en): -

Leonicenus 1497

Lues, Lues venerea, harter Schanker, Franzosenkrankheit, Morbus Schaudinn.

Bakterielle Geschlechtskrankheit.

Die Übertragung erfolgt durch Schmierinfektion, insbesondere beim Geschlechtsverkehr.

  • Stadium III (Spätsyphillis)
    • 2-5 J. nach Infektion.
    • Ausbildung von granulomatösen Abszesen (Gummen).
    • Asymmetrische Anordnung.
    • Niedrige Infektiösität.
    • Haut: Erythematöse, teils bräunliche Nodi, tiels konfluierend oder gruppiert auftretend.
    • Gummen: Schmerzhafte Knoten, sogenannte Gummen, welche auch perforieren können. Diese können subkutan, an den Muskeln, Knochen, Augen, Herz, Leber, Lunge, Milz und GI-Trakt auftreten.
    • Neurosyphilis
      • Tabes doralis: Demyelinisierung der Hinterstränge mit Störung des Bewegungssinn sowie des Vibrationsempfindens.
      • Paralysis progressiva: Cephalgien, Demenz, Depressionen, Persönlichkeitsveränderungen.
  • Anamnese
  • Klinisches Bild
  • Im Stadium I: Gewinnung von Reizsekret und dunkelfeldmikroskopischer Suche nach Spirochäten.
  • PCR sehr sensitiv, kann Dunkelfeldmikroskopie ersetzen
  • Labor
    • Suchtests:
      • TPHA-Serologie
      • VDRL-Test
  • Bei negativem Befund und weiter klinischem Verdacht, wdh. der Serologie nach 3- 6 Monaten.
  • Bestätigungsreaktion:
    • FTA-Test
    • FTA-Abs-Test
  • Biopsie

Kontrolle und ggf. Therapie des Partners!

Neurologisches Konsil (Stadium III).

Rö-Thorax (Beurteilung der Aorta z.A. von Gummen)

Prophylaxe der Jarisch-Herzxheimer-Reaktion

  • Prednisolon (Spiricort®) p.o.25-50 mg

 

Spätsyphilis

  • Penicillin
  • Benzathin-Penicillin als Depotinjektion i.m. 1,2 Mio. IE in Woche 0,1 und 2
  1. Rockwell DH. The Tuskegee Study of Untreated Syphilis. Arch Intern Med 1964;114:792.
  2. Posp, iacute, scaron, il L, Kratochvil F. Vor- und Nachteile des Peroxidase-Tests mit <i>Treponema pallidu</i><i>m</i> in der Serodiagnostik von Syphilis im Vergleich mit dem FTA-ABS-Test. Dermatology 1974;149:78-83.
  3. Crissey JT, Denenholz DA. Clinical picture of infectious syphilis. Clinics in Dermatology 1984;2:39-61.
  4. Prange HW. Diagnostische Maßnahmen und Kriterien der Neurosyphilis. DMW - Deutsche Medizinische Wochenschrift 1986;111:625-7.
  5. Marra C. Syphilis and Human Immunodeficiency Virus Infection. Seminars in Neurology 1992;12:43-50.
  6. van Voorst Vader PC. SYPHILIS MANAGEMENT AND TREATMENT. Dermatologic Clinics 1998;16:699-711.