Trichomoniasis

Letztmals aufdatiert: 2020-08-06

Autor(en): -

Trichomonadenurethritis.

Sexuell übertragene Erkrankung. Der Erreger Trichomonas vaginalis löst eine Urethritis oder eine Kolpitis aus.

Frauen sind häufiger betroffen und haben öfter Beschwerden als Männer. 20% der Frauen zwischen dem 16. und 35. Lebensjahr haben mindestens einmal eine Infektion.

Trichomonas vaginalis bevorzugt verhornende Schleimhautoberflächen, wie die Urethra. Selten sind Blase und Harnleiter befallen.

15-20% aller infizierten Frauen zeigen Beschwerden. Charakteristisch sind weisslich-gelblicher Ausfluss, Dysurie und Beschwerden beim Geschlechtsverkehr.

  • Anamnese: Ungeschützter Geschlechtsverkehr?
  • Mikroskopische Untersuchung von Abstrichmaterial aus Scheidengewölbe, Zervix und Urethra.
  • Bakt. Abstrich der Urethra
    • Der Patient sollte 2 Stunden die Blase nicht entleert haben.
    • Erregernachweis im Urinsediment
  • Erosive Balanitis
  • Zystitis
  • Pyelitis
  • Prostatitis

Systemische Therapie

  • Metronidazol p.o. 2g als Einmaldosis oder 500 mg 2x tgl. für 7 Tage.
  1. Soper D. Trichomoniasis: under control or undercontrolled? American Journal of Obstetrics and Gynecology 2004;190:281-90.
  2. Petrin D, Delgaty K, Bhatt R, Garber G. Clinical and microbiological aspects of Trichomonas vaginalis. Clin Microbiol Rev 1998;11:300-17.
  3. Schwebke JR, Burgess D. Trichomoniasis. Clin Microbiol Rev 2004;17:794-803, table of contents.
  4. Coleman JS, Gaydos CA, Witter F. Trichomonas vaginalis vaginitis in obstetrics and gynecology practice: new concepts and controversies. Obstet Gynecol Surv 2013;68:43-50.
  5. Ezz Eldin HM, Badawy AF. In vitro anti-Trichomonas vaginalis activity of Pistacia lentiscus mastic and Ocimum basilicum essential oil. J Parasit Dis 2015;39:465-73.
  6. Braun-Falco`s Dermatologie, Venerologie und Allergologie, 7. Auflage