Gramnegative Follikulitis Fulton

Letztmals aufdatiert: 2019-10-09

Autor(en): -

Fulton et al. 1968.

Chronisch rezidivierende Follikulitis durch gramnegative Erreger.

Häufiger bei Männern.

  • Oft im Rahmen einer längerfristigen, antiseptischen Lokaltherapie bei Rosazea, Akne vulgaris oder nach Epilation kommt es zu einer Reduktion der grampositiven Bakterien und einer Vermehrung der gramnegativen Bakterienflora.
  • Erreger
  • Typ I Enterobacteriaceae und Pseudomonas aeruginosa.
  • Typ II Proteus spp..
  • Lokalisation
    • Häufig zentrofazial (perioral, Oberlippe und Kinn) lokalisiert.
  • Typ I (häufiger): Follikulär gebundene, perinasal angeordnete, superfizielle Pusteln mit Umgebungsrötung.
  • Typ II (schwerer Verlauf): Nasolabial und perioral lokalisierte, tiefe, Acne-conglobata-artige Knoten.
  • Beide Formen sind von einer ausgeprägten Seborrhoe begleitet.
  • Klinik.
  • Bakt.-Abstrich.

Kleine, follikulärgebunden Abszesse ohne Komedonen.

Der Verlauf ist häufig chronisch-rezidivierend.

  • Oft frustran!
  • Externe Therapie
  • Absetzen aller Antibiotika.
  • Keine Kosmetika (Salben und Cremes).
  • Polihexanid.
  • Reinigung mit Syndets.
  • Rasierer sollten mit Isopropanol 70% desinfizieren.
  • Systemische Therapie

·         Isotretinoin p.o. 0,5-1 mg/kg KG 1x tgl. für 12–20Wochen.

ODER

·         Isotretinoin p.o. 0,5-1 mg/kg KG 1x tgl. für 12–20Wochen und

Klasse 3 Glukokortikoide 40-60 mg/Tag für 10-14 Tage.

ODER

Systemische Antibiose ( Cefotaxim oder Ciprofloxacin p.o 250 mg 2x tgl..) oft nicht zielführend.

  1. Neubert U, Plewig G. Gramnegative Follikulitis: Verlaufsbeobachtungen und therapeutische Möglichkeiten.  XXXII Tagung gehalten in Westerland/Sylt vom 16 bis 20 September 1980: Springer Science + Business Media; 1981:294-5.
  2. Plewig G, Jansen T. Gramnegative Follikulitis.  Dermatologie an der Schwelle zum neuen Jahrtausend: Springer Science + Business Media; 2000:276-9.
  3. Woitalla S, Jansen T, Neubert U, Plewig G. Retracted Chapter: Gramnegative Follikulitis der Haut und gramnegative Besiedlung der ableitenden Samenwege.  Fortschritte der praktischen Dermatologie und Venerologie: Springer Science + Business Media; 1995:419-.