Tinea corporis (Mykose)

Letztmals aufdatiert: 2021-10-15

Autor(en): Anzengruber

Trichophytia corporis superficialis.

Superfizielle Infektion mit Dermatophyten.

  • Kinder > Erwachsene.
  • Immunsuppression ist ein prädispositionierender Faktor.
  • Erreger:
    • T. rubrum, T. mentagrophytes, Epidermophyton floccosum.
    • Tinea corporis gladiatores wird zumeist durch T. tonsurans verursacht.
  • Die Übertragung erfolgt häufig durch Katzen, Hamster oder andere Haustiere. 
  • Zunächst follikulär gebundene Pusteln, welche sich im Verlauf größenprogredient zeigen und zu erythematösen, scharf begrenzten, randständig betonten, pruriginösen, schuppende Plaques und asbzendierenden Knoten werden. Bei starker Ausbreitung entstehen landkartenähnliche Figuren.
  • Vor allem bei immunsupprimierten Patienten kann es auch zu Nekrosen kommen.
  • Chronische Tinea corporis ist häufig in Körperfalten persistent.
  • Majocchi Granulom --> Tinea corporis, welche die Haarfollikel involviert und Pusteln und Knoten produziert. 
  • Immer häufiger: Tinea imbricata, kommt aus Asien und produziert kleine bräunlich-rote Ringformen. 
  • Tierkontakt?
  • Klinik
  • Erregernachweis (Gewinnung von Schuppen: dann Nativpräparat und Kultur)
  • Biopsie mit PAS-Färbung
  • Wood-Licht (diskrete Fluoreszenz).
  • Am gesamten Integument möglich.
  • Spontanheilung möglich.
  • Oft, insbesondere ohne Therapie, hochchronischer Verlauf. 

Allgemeine Massnahmen

  • Bei Nachweis von zoophilen Dermatophyten sollten sämtliche Tiere, mit denen Kontakt bestanden hat, untersucht werden.  
  • Untersuchung anderer Personen im Haushalt.
  • Die Therapie sollte sowohl mit topischen als auch mit systemischen Antimykotika durchgeführt werden!

Topische Therapie

  • Clotrimazol- Crème
  • Terbinafin-Crème
  • Ketoconazol-Crème
  • Amorolfin-Crèmel
  • Econazol-Crème
  • Ciclopirox-Creme
  • Schwangerschaft: Lediglich Nystatin ist zugelassen.

Unterstützende Shampoos

  • Ketoconazol-haltiges Shampoo: für 5- 10 Minuten einwirken lassen. An den 2 folgenden Tagen wiederholen.
  • Ciclopirox-haltiges Shampoo: für 5- 10 Minuten einwirken lassen. An den 2 folgenden Tagen wiederholen.

 

Systemische Therapie

  • Itraconazol p.o. 200 mg 1x tgl. für 1 Woche
  • Alternativ: Fluconazol p.o. 150-200 mg 1x/ Woche für 2-4 Wochen.
  • Alternativ: Terbinafin p.o. 250 mg 1x tgl. für 2 Wochen.
  • Alternativ: Griseofulvin p.o. 500 mg 2x tgl. (in der Schweiz nicht im Handel erhältlich) für 2-4 Wochen.
  • Kinder: Obwohl lediglich Griseofulvin bei Kindern zugelassen ist, empfehlen wir hinsichtlich der Datenlage eher die Anwendung von Itraconazol.
  • Die Therapie sollte ca. 1 Monate über die klinische Abheilung hinaus durchgeführt werden --> ↓ Rezidive.

 

 

  1. Voravutinon V. Oral treatment of tinea corporis and tinea cruris with terbinafine and griseofulvin: a randomized double blind comparative study. J Med Assoc Thai 1993;76:388-93.
  2. Farag A, Taha M, Halim S. One-week therapy with oral terbinafine in cases of tinea cruris/corporis. Br J Dermatol 1994;131:684-6.