Pediculosis pubis

Zuletzt aktualisiert: 2022-11-16

Autor(en): Anzengruber F., Navarini A.

ICD11: -

Läuse, Filzläuse, Phthiriasis.

Infektion mit Filzläusen.

Die Transmission der Filzlaus (Pediculus pubis) erfolgt über körperlichen Kontakt und Kleidungsstücke (auch Bettwäsche).

V.a. in Bereichen mit Befallen apokrinen Schweißdrüsen, wie dem Genitalbereich, axillär und pectoral zeigen sich stark pruriginöse, linsengroße Erytheme sowie die typischen Maculae coerulae (Hämatome nach Blutmahlzeit).

Der Juckreiz ist v.a. nächtlich stark ausgeprägt.

Bei Kindern unterschiedliches Befallsmuster: Capillitium (Kleinkind), ausschliesslich Augenbrauen und Wimpern (Kind)

  • Anamnese
  • Klinik
  • Lichtmikroskopie
  • Suche und Ausschluss weiterer STD

Impetiginisierung, Narben, Konzentrationsschwäche, vermutlich erhöhte Rate Übertragung anderer STD.

Achtung Ping-Pong Reinfestationen durch Umfeld. 

Alle Kontaktpersonen müssen behandelt werden!

Anwendung eines Nissenkamms (Lauskamms) für 2 Wochen jeden 3-4. Tag!

  • Kämme müssen für 10 Minuten in 60°C heisses Seifenwasser gelegt werden (nicht kühlen oder frieren!).
  • Kratzprävention (Kürzung der Fingernägel)
  • Regelmässiges Staubsaugen
  • Wechseln der Bettwäsche
  • Waschen der Kleidung und Bettwäche bei mind. 60°C
  • Kein Besuch der Schule!
  • Bei starker Körperbehaarung muss diese neben Scham-/Perirektalregion und Achselhaaren mitbehandelt werden (mehrere Lokalisationen!)

 

Topische Therapie

  • Permethrin 1-5% (Lotion) 10 Minuten einwirken lassen, dann wieder ausspülen. Off-label, für Scabies zugelassen: ScabiMed. 
  • Malathion (Shampoo) auf sämtliche befallenen Stellen, 10 Minuten im feuchten Haar einwirken lassen, dann wieder ausspülen, Tag 1, 8 und 15. 
  • Lindan: In Deutschland unter Jacutin N®, Spregal Spray (+ Piperonylbutoxid)® In der Schweiz ist aktuell kein Topikum zugelassen.
  • Dimeticon (Spray) ins trockene Haar einmassieren und für 1 Stunde eintrocknen lassen, dann mit gewöhnlichem Shampoo auswaschen
  • Befall Augenbrauen/Wimpern: Olivenöl oder Vaseline mehrmals tgl,auskämmen oder mit Pinzette entfernen

 

Systemische Therapie

  • Ivermectin p.o. 200 μg/kg KG einmalig
    • Wiederholung ggf. nach 2-4 Wochen
    • In der Schweiz nicht im Handel, jedoch in Deutschland erhältlich
  • Anzuwenden bei topischer Therapieresistenz

  1. Shacter B. Treatment of scabies and pediculosis with lindane preparations: An evaluation. Journal of the American Academy of Dermatology 1981;5:517-27.
  2. Meinking TL. Comparative Efficacy of Treatments for Pediculosis Capitis Infestations. Arch Dermatol 1986;122:267.
  3. Niang M, Brouqui P, Raoult D. Epidemic typhus imported from Algeria. Emerg Infect Dis 1999;5:716-8.
  4. Chosidow O. Scabies and pediculosis. The Lancet 2000;355:819-26.
  5. Orion E, Matz H, Wolf R. Ectoparasitic sexually transmitted diseases: Scabies and pediculosis. Clinics in Dermatology 2004;22:513-9.
  6. Boev BV, Lobanov AV, Khudobin VV. [Louse-borne typhus potential and new technologies in prediction of epidemic louse-borne typhus outburst]. Vestn Ross Akad Med Nauk 2008:25-30.
  7. Tarasevich IV, Shpynov SN, Pantyukhina AN. [Brill-Zinser Disease as a Consequence of Rickettsia Prowazekii Persistence in Previously Ill Who Have Had Epidemic Typhus (Epidemiologic Aspects)]. Zh Mikrobiol Epidemiol Immunobiol 2015:118-24.